Zukunftstage am Lessing

3 Tage , 34 Projekte und knapp 1000 Schüler haben zusammen die Projekttage der Zukunft am Lessing gestaltet. Die Schüler lernten hier durch die verschiedenen Workshops die Zukunft besser kennen. Die Projekte gingen in in diverse Richtungen, wie man in der Zukunft beispielsweise nachhaltig investiert, Gas von Putin vermeidet  oder seine eigene Zukunft gestaltet. 

Die Gruppe, welche Biogas herstellen wollte, hat auf dem Schulhof für die Produktion Biomüll gesammelt. Der Workshop, welcher einen Podcast erstellt hat, hat bei seiner Aufnahme sogar einen Gast vor Ort gehabt. 

Gruppen wie Rudern oder Upcycling haben die Chance genutzt und das Schulgelände verlassen, um zum Rhein zu fahren oder mit ihren BMX Rädern zu einer Pipeline zu gehen. 

Die Schüler arbeiteten aber auch in den Klassenzimmern in Gruppen zusammen. Hier trafen alle Stufen aufeinander und arbeiteten trotz der Altersdifferenz effizient miteinander. Die SchülerInnen lernten also ihre MitschülerInnen auch besser kennen — durch das einheitliche Ziel ihre Zukunft zu verbessern. 

Am Donnerstag endeten die Projekttage. Dieses Event wurde moderiert von Zakaria Zoujaji und Chakir Naji. Dort stellten sich alle Projekte einzeln vor und legten ihre Arbeitsfortschritt dar. In einer kleinen Dokumentationen wurden alle Projekte final zusammenfassen. Diese Dokumention wurde produziert von der Arbeitsgruppe  ,,Alles dreht sich um die Zukunft- und wir drehen die Doku dazu“. Die Dokumentation wurde geleitet von Aaron Twumasi und Alicia Orlova und beinhaltete u.a. ein Interview mit Herrn Josefs, Interviews mit Schülern und Aufnahmen des Arbeitens. Unser Schüler und Filmexperte Farivar hat die Gruppe dabei technisch unterstützt.

Das Ergebnis findet ihr zukünftig auf unserer Homepage.

Die Gruppe „Lessings Journalistenschule“ erstellte einen Podcast. Dieses könnt ihr euch hier anhören:

Weitere Eindrücke und Ergebnisse findet ihr unten in unserer Fotostrecke.

Vielen Dank an alle für die gelungenen Projekttage!

Auf eine tolle Zukunft für uns alle!

Ein Beitrag von Ole Feil (EF)