NRW-Sportschulkonzept 5-7

    Die Talentsichtung und –förderung führen Sportlehrer und Trainer der kooperierenden Sportvereine und Leistungsstützpunkte während des Sportunterrichts durch.

    In der Jahrgangstufe 5 erhält jeder Sportschüler drei Langstunden Sport (5 Kurzstunden). Zwei dieser Stunden werden für die Talentsichtung aufgewendet. Das Konzept der Talentsichtung ist so angelegt, dass jedes Sportschulkind alle fünf Kernsportarten kennenlernen und seine Leistungsstärke im Athletikmodul sowie Life Kinetik (Koordination) zeigen kann.

    Auch in der Jahrgangstufe 6/7 erhält jeder Sportschüler vier Langstunden Sport. In beiden Jahrgangsstufen erfolgt eine differenzierte sportmotorische Förderung der Athletik. Dort gilt es Defizite in den motorischen Grundfertigkeiten auszugleichen und die athletischen Potentiale optimal zu entwickeln. Der im Klassenverband stattfindende Unterricht wird durch den Einsatz von Trainern und Trainerinnen unterstützt. Im Rahmen dieser vielseitigen motorischen Förderung findet der Schwimmunterricht für alle Sportschüler der Jahrgangsstufe 6 für ein Halbjahr verpflichtend statt.

    Des Weiteren besteht für die gesichteten Talente und Kadersportler die Möglichkeit an einem Talentfördertraining (TAFÖ) oder Athletiktraining teilzunehmen.

    Kanufahren und Rudern im Düsseldorfer Medienhafen, Eislaufen, Wasserball, Parcours, Selbstverteidigung für Mädchen, Tag des Judo, Tanz und Sportspielturniere bilden die Elemente des Sportunterrichts am Lessing-Gymnasium.

    Durch die vermehrte Anzahl an Sportstunden können Schüler Einblicke in Sportarten erhalten, die über den regulären Sportunterricht hinaus gehen.