,,Mir losse uns dat Fiere nit verderbe.“ Die erste Online-Karnevalsfeier der Klasse 5D

Stundenlang vor dem Bildschirm hocken, keine Freunde treffen, wenig draußen sein und dann darf man auch noch nicht mal Karneval feiern. ,,Ich vermisse es sehr“, schrieb Anna-Lena Gerlach in den Kurs der Klasse 5D bei ,,It’sLearning“ auf die Frage, ob sie das Feste-Feiern vermisse, ,,Man kann nicht beieinander sein, singen und tanzen. Man kann sich auch leider nicht umarmen. Ich hoffe, dass es bald wieder möglich ist zu feiern.“ Feiern in der Pandemie? Geht das überhaupt? 

Und ob das geht! Am Mittwoch vor Karneval sah der Tag für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5D mal ganz anders aus. Statt in ihre normale Jeans und den Hoddie zu schlüpfen, griffen sie ganz nach Hinten in den Kleiderschrank und holten bunte Kostüme, Schminke, zerzauste Perücken und Knollnasen hervor. Der ein oder andere warf sich nur eine Luftschlange um den Hals, gelte die Haare in die entsprechende Richtung oder machte sich einfach nur ein bisschen ,,hübsch“. Und wofür das alles? Na klar: Für die Online-Karnevalsfeier der 5D! Die begann pünktlich um 9:30 Uhr. Mit einem kräftigen HELAU begrüßte Fr. Häming alle Schülerinnen und Schüler. Nachdem auch der letzte Schüler eine standhafte Internetverbindung gefunden hatte, eröffnete die Klassenlehrerin der 5D die Karnevalsfeier mit dem ersten Spiel: Obstsalat. Das kannten die meisten Schülerinnen und Schüler noch aus der Grundschule als Sitzkreisspiel. Doch auch ,,alleine“ zu Hause mussten die Äpfel, Birnen und Bananen ziemlich viel laufen! 

Nach einer kurzen Klo- und Trinkpause, in der natürlich auch Überbrückungsmusik von den Höhnern über Kasalla bis zu den Bläck Fööss erklang, wurde auch schon das nächste Spiel begonnen: Lieblingslieder raten. Hier kam es nicht auf den richtigen Interpreten oder Titel an, sondern auf den ,,richtigen“ Mitschüler, dessen Lieblingslied durch die Lautsprecher der 27 Endgeräte erschallte – oder auch nicht. ,,Das höre ich auch voll gerne!“, entfuhr es manchen, als ,,We are the champions“ von Queen oder ,,Final Countdown“ von Europe abgespielt wurden. Anschließend wurde noch eine Runde ,,Die Schnellen und das Biest“ gespielt, wobei die Klasse 5D in Blitzgeschwindigkeit Gegenstände aus den heimischen Schränken besorgen mussten. Bei der ganzen Aufregung, die das Spiel mit sich brachte, stolperten viele schon über ihre eigenen Füße, rannten vor geschlossene Türen – mussten aber selber über ihre eigene Tollpatschigkeit lachen- oder fragten sich verzweifelt, wo man im Haus denn eine Klorolle finden könne. 

Zum Finale der kunterbunten Veranstaltung wurde die ,,schönste KARNEVALSMASKE der Klasse 5D“ per Umfrage gekürt. In handgemachter Schweißarbeit wurde geschnitten, geklebt und geschnürt. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Meisterwerke der Karnevalsbastelei. Die drei Gewinner der schönsten Karnevalsmaske durften sich am Rosenmontag dann über eine leckere Überraschung auf dem Postweg freuen: Lollis, Kinderriegel, Bonbons und jeeeeeeede Menge Konfetti. 

Und wie fand die Klasse 5D ihre erste Online-Karnevalsfeier? ,,Es hat sehr viel Spaß gemacht.“, berichtete ein Schüler der Klasse, ,,vor allem die Spiele.“ ,,Nach der Online-Feier habe ich mich frisch gefühlt, weil ich Spaß hatte und mich bewegen konnte.“, erzählte ein Mitschüler ein paar Tage danach. Gleiches galt auch für einen weiteren Schüler der 5D: ,,Ich konnte den Corona-Virus fast vergessen.“ ,,Schade, dass wir uns nicht in der Klasse sehen konnten.“, sagte Edona Rexhepi in der Online-Projektstunde, ,,Und schade, dass die Feier so schnell vorbeiging.“ Ja, denn die 5D musste sich schnell ausloggen, um noch pünktlich bei Herrn Bornheim in der Mathe-Videokonferenz zu erscheinen. Der staunte nicht schlecht, als er auf einmal Glücksbärchen, Schmetterlinge und Superhelden auf seinem Bildschirm sah.

Ein Bericht von Frau Häming