Informationen zum Unterricht in der Sekundarstufe I und II ab dem 12.04.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

das Ministerium hat uns gestern Abend mit neuen Anweisungen überrascht. Auf die Gefahr hin, dass euch/Ihnen einige Textpassagen bekannt vorkommen, möchte ich dennoch Folgendes mitteilen:

Mit diesem Schreiben möchte ich euch/Sie über die Umsetzung des vom Ministerium kurzfristig angeordneten Unterrichtsbetriebs für die erste Woche nach den Osterferien informieren.

Die Vorgaben des Ministeriums sehen konkret vor, dass ab dem 12.04.2021 nur den Schülerinnen und Schülern der Q1 und Q2 Präsenzunterricht angeboten werden soll.

In der Q2 (Gymnasium und Berufskolleg) finden alle Leistungskurse uneingeschränkt als Präsenzveranstaltung statt. Außerdem finden alle Grundkurse für die Schülerinnen und Schüler, die dieses Fach als drittes oder viertes Abiturfach gewählt haben, als Präsenzveranstaltung (für die betroffenen SuS) statt. Angehende Abiturienten können nur auf Wunsch vom Präsenzunterricht freigestellt werden, ohne dass hieraus ein Anspruch auf individuellen Distanzunterricht entsteht. Sollte dieser Wunsch seitens der Abiturienten bestehen, möchte wir die Abiturientinnen und Abiturienten bitten, umgehend Kontakt mit den betroffenen Fachlehrerinnen und Fachlehrern aufzunehmen. 

Die Abiturprüfungen 2021 finden wie geplant statt. 

In der Q1 des Gymnasiums und des Berufskollegs findet der Präsenzunterricht ab dem 12.04.2021 uneingeschränkt statt.

Für die Freistunden werden den Schülerinnen und Schülern Klassenräume im Erdgeschoss aufgeschlossen, in denen sie unter Einhaltung der Hygienevorschriften arbeiten können.

Laut Anweisung des Ministeriums, wird der Besuch der Schule wird ab dem 12.04.2021 an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

In allen Klassen der Sek I und der Einführungsphase (des Berufskollegs und des Gymnasiums) findet weiterhin Distanzunterricht statt. Auch wenn diese Herausforderungen für uns bekannt sind, möchte ich dennoch erneut darauf hinweisen, dass es aus organisatorischen und technischen Gründen in vielen Fällen zu einer Verringerung der „Video-Unterrichtseinheiten“ kommen wird.

Sobald neue Vorgaben seitens des Ministeriums vorliegen, werden wir am „Lessing“ diese oben genannten Regelungen anpassen und ergänzen.

gez. Michael Hager