Informationen für die Wahl der 2. Fremdsprache in Klasse 6

Zusammenfassung der Informationen für die Wahl der 2. Fremdsprache in Klasse 6

 

Grundlegendes zur Sprachenfolge am Lessing-Gymnasium:

  • In Klasse 5 wird von den Schülerinnen und Schülern die Fremdsprachenwahl für die Klasse 6-9 getroffen.
  • Grundsätzlich bietet das Lessing-Gymnasium drei Sprachen an:

 

Lateinisch           Französisch                  Spanisch

 

  • Theoretisch besteht die Möglichkeit in Klasse 8 eine dritte Fremdsprache zu wählen:
Klasse 8Englisch / 2. Fremdsprache / 2. Differenzierung (3. Fremdsprache)
Klasse 7Englisch  / 2. Fremdsprache
Klasse 6Englisch / 2. Fremdsprache
Klasse 5Englisch

 

  • Durch den Sport-Schwerpunkt der Schule kommen in der Erfahrung der letzten Jahre jedoch Fremdsprachen-Kurse bei der Differenzierungswahl für die Jahrgangsstufe 8 und 9 in der Regel nicht zustande.
  • Die Sprachenfolge am Lessing-Gymnasium gestaltet sich also im Regelfall folgendermaßen:
Klasse 9 

Englisch / 2. Fremdsprache

Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5Englisch

 

  • Neben der Wahl der drei Sprachen in Klasse 6 besteht die Möglichkeit, am Lessing-Gymnasium und -Berufskolleg ab der Jahrgangsstufe EF (Einführungsphase) alle drei Sprachen (Lateinisch, Französisch, Spanisch) neu einsetzend zu belegen, sofern hier kein Unterricht in den Klassen 6-9 erfolgt ist.
  • Wichtig: Die Wahl der Fremdsprache ab Klasse 6 bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler die jeweilige Sprache verbindlich bis zum Ende der Jahrgangsstufe 9 belegen müssen. Erst mit Abschluss der 9. Klasse besteht die Möglichkeit zur Abwahl.

 

 

Tabellarische Übersicht zu den drei Fremdsprachen

 

 LateinischFranzösischSpanisch
 

 

 

Allgemeines zur Sprache

 

 

 

 

 

·         Latein als „Schlüssel“-Sprache:

·         detaillierte Auseinandersetzung mit Grammatik

·         positive Auswirkungen auf das Verständnis von Sprache und die Ausdrucksfähigkeit

·         genauer Blick auf Texte und Satzstrukturen

·         Latein als Basissprache der europäischen Kultur

·        Französisch ist nach Englisch in der deutschen Wirtschaft  die wichtigste Fremdsprache.

·        Es ist die beste Grundlagensprache für weitere romanische Sprachen.

·        Sie bietet alltagsnahe Sprechsituationen im Unterricht.

 

·         Spanisch ist nach Chinesisch und Englisch die dritte Weltsprache.

·         Die Sprache verschafft Zugang zu vielen verschiedenen abwechslungsreichen Ländern.

·         Zudem ist Spanisch eine auch wirtschaftlich relevante Sprache.

 

 

 

spezifische Schwerpunkte

 

 

·         „Knacken“ von Sätzen

·         Reflektieren/Nachdenken über Sprache

·         Übersetzen und Interpretieren lateinischer Texte

·         Ziel: Originallektüre

·        Erwerb von kommunikativen Fertigkeiten

·         Hören

·         Sprechen

·         Lesen

·         Schreiben

 

Ziel: Befähigung zur mündlichen und schriftlichen Kommunikation

·        Erwerb von kommunikativen Fertigkeiten

·         Hören

·         Sprechen

·         Lesen

·         Schreiben

 

Ziel: Befähigung zur mündlichen und schriftlichen Kommunikation

 

 

 

Aufbau des Lehrgangs

 

 

 

·         Stufe 6-8: Grund- und Ausbauphase (Lehrbuch)

·         Stufe 9 und EF: Erst- und Übergangslektüre und Lektüre klassischer Autoren (Cäsar, Cicero, Ovid)

 

 

·        Stufe 6-8: Spracherwerb

·        Stufe 9 und EF: Vertiefung einzelner Grammatikphänomene und Erwerb eines Aufbauwortschatzes

 

 

·        Stufe 6-8: Spracherwerb

·        Stufe 9 und EF: Vertiefung einzelner Grammatikphänomene und Erwerb eines Aufbauwortschatzes

 

 

 

 

Klassenarbeiten

 

 

 

 

·         Aufgaben zu und Übersetzung eines lateinischen Textes (Text- und Sprachkompetenz)

·         Aufgaben zur Grammatik (Sprachkompetenz)

·         Aufgabenformate zur antiken Kultur und Geschichte (Kulturkompetenz)

 

·        Grammatik

·        Schreiben französischer Texte

·         thematische Orientierung am Unterricht

·         auch mündliche Prüfungen anstelle von schriftlichen Leistungsüberprüfungen

 

 

·        Grammatik

·        Schreiben spanischer Texte

·         thematische Orientierung am Unterricht

·         auch mündliche Prüfungen anstelle von schriftlichen Leistungsüberprüfungen

 

 

 

 

Sprachnachweise

 

 

Latinum

→ am Ende der EF bei mindestens „ausreichender“ Leistung

→ Das Latinum kann auch in der Oberstufe mit dem Abitur erworben werden.

DELF scolaire

(Diplôme d’études en langue française)

 

·         international anerkannte außerschulische Sprachzertifikate in verschiedenen Schwierigkeitsniveaus

 

DELE

(Diploma de Español como Lengua Extranjera)

 

·         international anerkannte außerschulische Sprachzertifikate in verschiedenen Schwierigkeitsniveaus

 

 

 

 

Vokabeln/

Wortschatz

 

 

 

·         lateinisch-deutsch

·         Merkmale wie Geschlecht, Stammformen, etc. werden mitgelernt

·         Lateinischer Wortschatz ermöglicht den Transfer ins Englische, Französische, Spanische, Deutsche und auf Fremdwörter

 

·         deutsch-französisch

·         französisch-deutsch

·         Merkmale wie Wendungen, Geschlecht, etc. werden mitgelernt

 

·         deutsch-spanisch

·         spanisch-deutsch

·         Merkmale wie Wendungen, Geschlecht, etc. werden mitgelernt

 

Gemeinsamkeiten

aller drei

Fremdsprachen

 

 

·         In allen drei Fächern kann man ein Sprachzertifikat erwerben.

·         Alle drei Fächer liefern einen fächerübergreifenden Bezug und die Möglichkeit des interkulturellen Lernens.

·         In allen drei Fächern müssen Vokabeln und Grammatik gelernt werden!

 

 

Wichtig ist: Entscheiden Sie mit Ihrem Kind!

  • Viele Schüler haben schon lange vor der Wahl ein „Bauchgefühl“. Nichtsdestotrotz sollte neben der Intuition aber auch eine rationale Dimension die Entscheidung begleiten.
  • Ihr Kind hat durch den Schnupper-Unterricht in alle drei Sprachen am Lessing durch erfahrene Fachkräfte einen kleinen Blick „hinter die Kulissen“ gewinnen können. Oftmals formulieren Schülerinnen und Schüler – wenn nicht schon vorher – danach genauere Eindrücke.
  • Entscheidungskategorien wie „Meine Freundin will aber Spanisch lernen. Ich auch!“ sind keine guten Ratgeber. Weisen Sie Ihr Kind darauf hin, seine Entscheidung personenunabhängig zu treffen: Das gilt für MitschülerInnen ebenso wie für eine personenbezogene Wahl nach Lehrkraft. Denn wer die Kurse Ihrer Kinder im nächsten Jahr tatsächlich unterrichtet, entscheidet sich nach organisatorischen und personaltechnischen Gesichtspunkten.
  • Ermutigen Sie Ihr Kind, sich die Entscheidung für eine Sprache über eine gewisse Zeit hin zu überlegen und die Wahlmöglichkeit nicht unbedacht und nach Tageslaune anzukreuzen.