EM 2022: Zwei Silbermedaillen für ehemalige Lessing SchülerInnen

Die Europameisterschaft in München ist das sportliche Großereignis des Jahres. Hierbei treten die Athletinnen und Athleten in ihren Disziplinen gegeneinander an und wettstreiten darum, wer der und die Beste in der jeweiligen Sportart ist.

Mit dabei waren zwei ehemalige SchülerInnen des Lessings.

Der 23 jährige Bo Kanda Lita Baehre, der 2019 sein Abitur am Lessing ablegte und sich mittlerweile zu den besten Stabhochspringern der Welt hochgearbeitet hat, musste nur dem derzeit schier unschlagbarem Duplantis den Vorrang lassen. Doch hiermit soll noch nicht Schluss sein. Direkt nach dem Wettkampf schickte Bo Kanda eine Botschaft an seinen schwedischen Konkurrenten: „Ich habe ihm gesagt, dass ich noch nicht zufrieden bin. Ich will gewinnen – und eine Silbermedaille ist der erste Verlierer, aber natürlich ein großes Geschenk.“

Nina Mittelham gehört der Weltelite des Tischtennis bereits seit mehreren Jahren an. Nach ihrem Abitur im Jahre 2016 stieg sie in das Profigeschäft ein und konnte seitdem schon einige beachtliche Erfolge feiern. Ihren größten Erfolg bei den Europameisterschaften feierte sie heute mit dem Gewinn der Silbermedaille. Das es nicht zu Gold und damit zum Europameisterschaftstitel reichte, lag an einer Schulterverletzung, die sie zur Aufgabe im dritten Satz zwang.

Nina und Bo, wir sind sehr stolz auf eure Leistungen und wünschen euch weiterhin ganz viel Erfolg bei den kommenden Wettkämpfen!