Berufskolleg

    In der Oberstufe (Sekundarstufe II) bieten das Lessing-Gymnasium und das Lessing-Berufskolleg zusammen sechs Wege zum Abitur an: Fünf Wege im Gymnasium und den Bildungsgang Freizeitsportleiter/in (AHR) am Berufskolleg bzw. beruflichen Gymnasium.

    Der Bildungsgang Freizeitsportleiter/in wird mit der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur, mit dem an jeder Universität oder Hochschule alles studiert werden kann) abgeschlossen. Zusätzlich werden aber auch berufliche Kenntnisse vermittelt und weitere Qualifikationen erworben.

    Bildungsgang Freizeitsportleiter

    Weil mehr gelernt werden muss als nur für das Abitur, ist der Bildungsgang im Berufskolleg sicher nicht einfacher als der Besuch einer „normalen“ gymnasialen Oberstufe. Viele empfinden die Berufsorientierung in allen Fächern aber auch als Vorteil, wenn sie den Bildungsgang wirklich aus Neigung gewählt haben. Der Unterricht im Berufskolleg findet im Klassenverband statt, so können die Fächer besser aufeinander und auf den Berufsschwerpunkt bezogen werden. Dadurch fällt das viele Lernen hier manchmal etwas leichter. Unsere langjährige Erfahrung zeigt, dass die Schülerinnen und Schüler im Berufskolleg tatsächlich eher etwas mehr arbeiten müssen, dafür aber auch im Abitur oft erfolgreich sind.

    Eintrittsvoraussetzung ist — wie bei allen Schullaufbahnen, die zum Abitur führen – der erfolgreiche Abschluss der Mittelstufe im Gymnasium (Klasse 9 mit Versetzung in die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe) oder der Mittlere Schulabschluss mit Qualifikationsvermerk (FOR-Q) nach der Klasse 10 der Haupt-, Real- oder Gesamtschule.

    Alternativen am Lessing-Gymnasium

    Aber auch das Lessing-Gymnasium ist traditionsgemäß eine Schule, die in die Einführungsphase viele Schülerinnen und Schüler aufnimmt, die in der Sekundarstufe I erfolgreich eine andere Schule oder Schulform besucht haben. Unser breites, sonst selten zu findendes Angebot lockt sogar Schülerinnen und Schüler aus dem weiten Umland an. So bietet das Gymnasium zum Beispiel auch ein Sportprofil in der Oberstufe (LP3), das für sportinteressierte Schüler und Schülerinnen vielleicht eine bedenkenswerte Alternative zum Bildungsgang Freizeitsportleiter/in ist.

    Anders als an den meisten anderen Gymnasien erwarten wir aber von Neuankömmlingen und unseren Schülerinnen und Schülern, dass sie sich schon vor Eintritt in die Einführungsphase (und nicht erst am Ende der Einführungsphase) Gedanken über ihre Neigungen und die gewünschte Fachrichtung machen und ein Lernprofil oder einen Bildungsgang wählen. Denn wir bieten bereits ab Beginn der Einführungsphase extra zusammengestellte Kurskombinationen an, um die Schülerinnen und Schüler in mehreren bzw. im Bildungsgang des Berufskollegs in fast allen Fächern in einer stabilen Lerngruppe ähnlich dem gewohnten Klassenverband zu unterrichten. Wer einmal in einem Lernprofil oder Bildungsgang aufgenommen wurde, dem wird garantiert, dass der Profilleistungskurs in der Qualifikationsphase 1 und Qualifikationsphase 2 auch wirklich zu Stande kommt und nicht vom unvorhersehbaren Ausgang einer Wahl abhängt. Im Bildungsgang des Berufskollegs werden sogar beide Leistungskurse garantiert und die beiden Fächer der Leistungskurse schon vom Anfang der Einführungsphase an mit jeweils fünf Stunden unterrichtet.