Tischtennis: Westdeutschen Mannschaftsmeister-Titel im Herzschlag-Finale verteidigt

    TTmannschaft2015Eine Woche nach dem Sieg der A-Schüler konnten am Donnerstag auch Borussia Düsseldorfs B-Schüler ihren Westdeutschen Mannschaftsmeister-Titel verteidigen und dem Borussia-Nachwuchs das Double sichern. In einem hochdramatischen Finale reichten den Borussen am Ende zwei Sätze Vorsprung. Im Rahmen der Ruhr Games im Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen setzten sich Rafael Schapiro, Louis Rohrsen und Justus von Bandemer mit 5:5 und 19:17 Sätzen gegen den TuS Sundern durch.

    Zuvor hatte das Team der Borussia seine Gruppengegner SG Erftstadt und SV Teutonia Ossendorf souverän mit 6:1 bzw. 6:0 in Schach gehalten und sich somit für das Finale qualifiziert. Der dortige Gegner TuS Sundern hat mit Luca Sanchez und Bastian Steeg zwei äußerst talentierte Nachwuchsspieler in seinen Reihen, die den Borussen das Leben im Finale äußerst schwermachen sollten.

    So konnte zwar der starke Schapiro gegen Bastian Steeg einen klaren Dreisatz-Sieg erringen, Rohrsen musste sich am Nebentisch Sanchez allerdings in gleicher Höhe geschlagen geben. Von Bandemer brachte die Borussen mit seinem Sieg gegen die gegnerische Nummer 3, Julian Steeg, erstmals in Führung, doch das Doppel Schapiro/Rohrsen gegen Sanchez/Steeg ging trotz 1:0-Satzführung an Sundern (3:1), nachdem die Borussen im zweiten Durchgang eine 8:4 Führung nicht hatten nutzen können.

    Es folgte eine Sternstunde des 12-jährigen Schapiro, der in einem hochklassigen Match gegen Sanchez tolle Ballwechsel zeigte und dieses Spiel auf Augenhöhe in vier Sätzen für sich entschied. Von Bandemer konnte Bastian Steeg immerhin einen Satz abringen, während Rohrsen gegen Julian Steeg auch einen Durchgang abgeben musste. Nachdem Schapiro ebenfalls gegen Sunderns Dreier gewonnen hatte, stand es 5:3 für die Borussia – doch im nächsten Spiel zog von Bandemer gegen Sanchez trotz großen Kampfes mit 0:3 den Kürzeren und auch Rohrsen musste nach fünf Sätzen schließlich Bastian Steeg zum Sieg gratulieren. Spannender hätte es kaum sein können, denn nun musste das Satzverhältnis ausgewertet werden, um den Westdeutschen Mannschaftsmeister zu bestimmen – und hier hatten die Borussen die Nase mit 19:17 vorne.

    „Das war heute wirklich ein Herzschlag-Finale“, so der glückliche Trainer Falk Linnepe. „Rafael Schapiro war mit Sicherheit unser Matchwinner, er hat wirklich unglaublich gut gespielt, doch auch der Rest des Teams, dazu gehören auch Takuto Teramae und Jim Billerbeck, die im Finale nicht zum Einsatz kamen, hat seinen Teil zum erneuten Gewinn der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften beigetragen. Ich bin stolz auf die Jungs und freue mich jetzt auf die Siegerehrung, die am Samstagabend mit den Ehrungen aller anderen Veranstaltungen vor dem großen Finale der Ruhr Games mit Jan Delay stattfinden wird.“

    © 2012 Borussia Düsseldorf ImpressumDisclaimerNews Archiv