Tischtennis: Lessing-Jungen beenden achtjährige Hessen-Ära und werden Bundessieger

    TT_Jungen2015_1Acht Jahre hintereinander haben die Teams aus Hessen diesen Wettbewerb dominiert. Und auch heute (07.02.15) gingen die Schüler der Carl-von-Weinberg-Schule aus Frankfurt am Main als absolute Favoriten an die Platte. In einem spannenden Finale wurden sie aber von den Lessing-Jungen der Wettkampfklasse II beim Bundeswettbewerb der Schulen (Jugend trainiert für Olympia) in Berlin mit einem 5:1 entthront. Das Ergebnis spiegelt nicht annähernd wieder, wie hart der Sieg gegen einen souverän  aufspielenden Gegner erkämpft werden musste. Sehen Sie hier das Video vom Finale.

    Vorher mussten im Halbfinale die Schüler des Gymnasium Eckhorst Bargteheide aus Schleswig-Holstein geschlagen werden (5:0). Schon gestern hatten „unsere Jungs“ mit einem souveränen 5:1 im Viertelfinale gegen Niedersachsen gepunktet und in der Gruppenphase die Teams aus dem Saarland, Sachsen und Brandenburg klar mit jeweils 9:0 besiegt. Alle Ergebnisse finden Sie hier.

    TT_Jungen2015BerlinDer Sieg der Jungen ist nicht nur das Ende der „Hessen-Ära“, sie ziehen damit nun auch mit den Mädchen-Teams des Lessing-Gymnasiums in der Altersklasse der Jahrgänge 1998-2001 gleich, die den Wettkampf schon mehrere Male gewannen. Die Jungen konnten sich dagegen bisher bestenfalls auf einem dritten Platz im letzten Jahr herankämpfen.
    Gecoacht von Benedikt von Issem und Benjamin Schmitz dürfen sie sich jetzt die beste Schulmannschaft Deutschlands nennen.
    Wir gratulieren zum Sieg im Bundesfinale im Tischtennis:

    TT_Jungen2015Jungen WK II:
    1. Balazs Hutter
    2. Alexander Gerhold
    3. Jannik Xu
    4. Ben Billerbeck
    5. Jörn Steinwachs
    6. Milan Haker                                 7. Gerrit Engemann