Schwimmen: Lessing-Geschwister bei der DJM in Berlin

Schwimmerfolg im Doppelpack: Die Geschwister des Lessing Gymnasium, Anita Szponik, Klasse 9a und Lars Szponik, Klasse 5c, waren vom 29.05 bis zum 02.06.17 bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen erfolgreich.

Nach monatelangem und hartem Training war für Anita und Lars die DJM 2017 in Berlin der krönende Abschluss einer erfolgreichen Schwimmsaison.

Während Anita für den SV Neuss unter der Leitung von Trainer Francisco Frederico und Co-Trainer Ivan Abreu startete, repräsentierte Lars, betreut von Cheftrainer Björn Gohr, den Düsseldorfer SchwimmClub D-SC 1898.

Nach intensiver Vorbereitung im Training durch seinen international erfahrenen Trainer Thorsten Petsch schwamm Lars Szponik den Mehrkampf, der aus fünf Einzeldisziplinen besteht und einzeln bewertet wird. In seiner stärksten Lage Freistil/ Kraul bewies Lars eindrucksvoll sein Können. So schlug er zum Auftakt des Wettbewerbs in der Einzeldisziplin 50m Kraul-Beine als schnellster Teilnehmer an und schwamm sich auf den 1. Platz in Deutschland. (Ergebnisse: http://www.dsv.de/schwimmen/wettkampf-national/bestenlisten/, http://www.schwimm-djm.de/assets/2017-results/proto_wk608.pdf)

 In der Gesamtwertung des Mehrkampfes, der aus weiteren 100m/200m/400m Freistilstrecken und 200m Lagen Schwimmen besteht, belegte Lars den hervorragenden 4. Platz. Super. Link zu DSV Seite, Mehrkampfwertung, Seite 16: http://www.schwimm-djm.de/assets/2017-results/mehrkampfm.pdf

Auch die Leistungen seiner Schwester sind von Erfolg gekrönt: Mit der Zeit von 31,83 Sekunden schwamm Anita in ihrer stärksten Disziplin über die 50m Rücken Strecke persönliche Bestzeit und in die Top 20 Liste des DSV. Auch auf der 100m Rücken Strecke war sie erfolgreich und schlug in der Zeit von 1:08,49 als erste in ihrem Lauf an. Mit den beiden geschwommenen Bestzeiten stellte Anita Szponik neue Rekorde des SV Neuss auf und schaffte den Eintrag in die Ewigen Bestenliste des Vereins mit berühmten Schwimmern und Rekordhaltern, wie dem Exweltmeister Thomas Rupprath.

Ihre Trainer äußerten sich sehr zufrieden und optimistisch für die kommende Kurzbahn-Saison 2017, die bereits mit Trainingslager in den Sommerferien beginnt.

Quelle: Szponik

Autor: Schulte

Diesen Artikel teilen auf