Lessing-Gymnasium wird Stadtmeister im Schwimmen

    ein Beitrag von B. Meyer

    Acht Jungen und acht Mädchen der Jahrgänge 2002-2005 bildeten am Dienstag, 21. Juli 2017, die beiden Mannschaften für das Lessing-Gymnasium bei den Düsseldorfer Stadt-Meisterschaften im Schwimmen. Im Rheinbad durften die Schülerinnen und Schüler der Wettkampfklasse III in fünf verschiedenen Disziplinen gegen andere Schulen aus der Stadt antreten. Während sich die Mädchen von Beginn an klar durchsetzten, war es bei den Jungen bis zum Schluss unklar, ob es für den ersten Platz reichen würde.

    Den Auftakt machten die Jungen im 50m-Rückenschwimmen. Neben Emil Walzel von Wiesentreu (42:27 Sek.), konnten vor allem Nicolas Pick (32:45 Sek.) und Moritz Alefelder (34:03 Sek.) mit ihren sensationellen Leistungen überzeugen. Auch die Mädchen Lilli Draxler (48:12 Sek.) und Dounia El Khattouti (51:96 Sek.) konnten ihre guten Leistungen abrufen, die von der Vize-Meisterin in Deutschland Anita Szponik in dieser Disziplin mit der besten Mannschaftszeit von 32:22 Sek. gekrönt wurden.

    Im Anschluss daran wurden die Lagenstaffeln geschwommen, bei denen 4 verschiedene SchülerInnen jeweils 50m in den Lagen Rücken, Brust, Schmetterling und Freistil absolvieren durften. Beide Mannschaften gewannen diese deutlich mit teilweise bis zu einer Bahnlänge Vorsprung.

    Mädchen überzeugen im Freistil

    Als dritte Disziplin  war Freistilschwimmen über 50m an der Reihe, das bei den Jungen zwar gut lief, aber dabei nicht alle Läufe für sich entscheiden konnten. So wurden David Streich (38:30 Sek.) und Thomas Stelenzkij (35:36 Sek.) jeweils zweiter, und nur der jüngsten der Mannschaft, Julian Hageschulte (33:08), konnte in seinem Lauf als erster am Beckenrand anschlagen. Die Mädchen überzeugten dafür dann auf ganzer Linie. Sowohl Lilly Alefelder (37:27 Sek.), als auch Cynthia Kurth (34:41 Sek.) und Lea Steffens (31:97 Sek.) erreichten in ihren Läufen jeweils den ersten Platz.

    Das Brustschwimmen verlief bei beiden Mannschaften eher durchwachsen. Bei den Jungen belegte Michael Dames (52:59 Sek.) den dritten Platz in seinem Lauf und auch der an die Spitze gesetzte Lars Szponik (40:51 Sek.) wurde lediglich zweiter. Die Mädchen landeten allesamt jeweils auf den dritten Plätzen in ihren Läufen, so auch die beiden neu startenden Lea Isenbügel (1:01:27 Min.) und Luisa Klaus (52: 05 Sek.).

    Zum Abschluss durften beide Mannschaften sich noch einmal in einer Freistil-Staffel über 8x50m mit der Konkurrenz messen. Dabei schwammen schwammen sich die Jungen nur ganz knapp auf Platz zwei, während die Mädchen von vorneweg dominierten und am Ende mit einer knappen Bahnlänge Vorsprung gewannen.

    Für die Jungen bleibt es bis zur Siegerehrung spannend

    Nach dem sehr eindeutigen Sieg der Mädchen war schnell klar, dass sie in ihrer Altersklasse den ganzen Wettkampf über die dominierende Mannschaft gewesen war. Weil die Jungen ihre Staffel nur um eine halbe Schwimmlänge verloren und damit den zweiten Platz belegten und sie auch während des gesamten Wettkampftages zwar sehr gute, aber nicht immer Spitzenleistungen erbrachten, blieb es bis zur Siegerehrung spannend, für welchen Platz es denn gereicht haben würde. Die große Konkurrenz des St. Ursula-Gymnasium forderte immer wieder Höchstleistungen unserer Athleten. Durch die Addition aller Zeiten entschieden am Ende 5 Sekunden, die die Schüler des Lessing-Gymnasiums in Summe schneller geschwommen waren. Damit ließen sie alle übrigen Schulen in der Wettkampfklasse III mit beiden Mannschaften hinter sich und dürfen sich nun „Stadtmeister von Düsseldorf“ nennen. Die Freude darüber war riesig, sodass alle gespannt abwarten wie es nun weitergehen darf.

    Ob die Leistung für eine Teilnahme an den NRW-Meisterschaften reicht, muss sich erst noch zeigen. Wenn die übrigen Städte ihre Meisterschaften durchgeführt haben, liegen alle Zeiten der Gewinner-Schulen vor, von denen dann die besten für das Landesfinale eingeladen werden.

    Alle Ergebnisse unter

    http://www.afs-duesseldorf.de/cms/landessportfest/schwimmen.html