Lessing-Gymnasium wird Elite-Schule des Fußball

    eliteschule_des_fussballsFortuna Düsseldorf - Eliteschulen am 26.11.14Die Zeitungen nennen uns „Talentschmiede für Profi-Kicker“ (RP) und bescheinigen uns „professionelle Nachwuchsförderung“ (WZ). Der DFB ernannte das Lessing-Gymnasium am Mittwoch ganz offiziell zur Elite-Schule des Fußballs. In einem großen Festakt wurden die Schilder dazu überreicht, die  das Gymnasium zu einer von 35 Elite-Schulen in Deutschland küren.

    Zum Festakt erschien auch der Vizepräsident des Deutschen Fußball Fortuna Düsseldorf - Eliteschulen am 26.11.14Bundes, Dr. H.-D- Drewitz, der den Trainer Felix Magath mit dem Ausspruch über Draxler zitierte, ein guter Fußballer brauche kein Abitur. Das widerlegte Drewitz eindrücklich am Beispiel der aktuellen Nationalmannschaft, die sich nicht nur durch spielerisches Talent, sondern vor allem durch Intelligenz und Kreativität im Spiel auszeichne. Heute müssten Spieler auch intellektuell auf der Höhe sein, um die komplizierten Spielsysteme der modernen Trainer auch adäquat umsetzen zu können. Zwei, die darauf hoffen können, hier in beiden Fortuna Düsseldorf - Eliteschulen am 26.11.14Bereichen zu punkten, sind Vincent Reinert und Robin Bormuth. Dafür wechselte Mittelfeldspieler Bormuth sogar den Verein (Schalke), die Stadt und die Schule. „Ich wurde am Lessing super aufgenommen, ebenso im Verein. Man bekommt viel Unterstützung, wenn man sie braucht“, sagt Robin gegenüber dem EXPRESS. Der bescheinigt ihm dafür gute Noten: „Deutsch 3, Mathe 2, Fortuna 1“, benotet das Blatt den Leistungsstand der Nachwuchsstars bei FORTUNA.

    Fortuna Düsseldorf - Eliteschulen am 26.11.14Ein weiterer Gast, der Präsident des Fußball-Verband Niederrhein, zudem Vizepräsident beim DFB und ehemaliger Fortuna Präsident, Peter Frymuth, betonte die Strahlkraft, die der Fußball auf den Sport insgesamt ausübe. Davon kann sicher auch unsere Sportschule profitieren. Die Kapazitäten der Eliteschule des Fußball dagegen seien sehr begrenzt, schränkt Frymuth ein: Es gibt „strenge Kriterien“ bei der Auswahl.

    Auch der Staatssekretär des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Bernd Neuendorf, würdigte die Leistung der Schule und  Fortuna Düsseldorf - Eliteschulen am 26.11.14Helmut Schulte vom Vorstand der Fortuna berichtete von seinen eigenen Erfahrungen bei der Ausbildung der „neuen Weltmeister“. Drei Talente, Manuel Neuer, Benedikt Höwedes und Mesut Özil sah Schulte während seiner Zeit bei Schalke mit Hilfe einer Eliteschule des Fußball zu erfolgreichen Sportlern und Schülern heranwachsen. Wobei Özil zunächst beinah „übersehen“ worden sei. Die Erwartungen sind also hoch. Vielleicht kommt der nächste Nationalspieler mit Abitur ja vom Lessing-Gymnasium…