Informatikunterricht ab Klasse 5 am Lessing

    Seit dem Schuljahr 2018/19 nimmt unsere Schule als eine von ca. 60 in ganz NRW am „Modellversuch Informatik“ teil. Alle Schülerinnen und Schüler in der Erprobungsstufe (Klasse 5 und 6) haben somit eine extra Stunde Informatikunterricht. Informatik ist heute nahezu überall präsent, sei es in Computern selbst, in Mobiltelefonen, Automobilen, Spielekonsolen, Fernsehern oder gar Ticketautomaten der Bahn. In einer maßgeblich durch Informatiksysteme geprägten Welt ist die Beherrschung von Informatikmethoden und –werkzeugen zur vierten Kulturtechnik neben Schreiben, Lesen und Rechnen geworden. Daraus ergibt sich die gesellschaftliche Aufgabe, allen Menschen einen selbstbestimmten Umgang mit ihren Daten sowie eine Einschätzung der Möglichkeiten und Grenzen von Informatiksystem zu ermöglichen. Mit Hilfe dieses Modellversuchs werden den Schülerinnen und Schülern schon früh Informatikkonzepte, die auch nach Ende der Schulbildung noch Gültigkeit haben, vermittelt.

    Die Lerninhalte umfassen alle wichtigen Bereiche der Informatik, wie z.B. Codierung, Verschlüsselung und sicheres Surfen im Netz, erstellen sicherer Passwörter, Rechnerarchitektur, Logik, Zahlensysteme und natürlich erste Schritte im Bereich der Programmierung. Aber auch der Themenbereich Informatik und Gesellschaft wird behandelt. Hier lernen die Schülerinnen und Schüler bspw. Auswirkungen, Gefahren und Schutz vor Gefährdung durch Social Media. Bei den Inhalten handelt es sich bewusst nicht um Office & Co.

    Der Modellversuch wird wissenschaftlich von der Universität Wuppertal begleitet. Es finden regelmäßige Treffen der teilnehmenden Schulen statt, um ihre Erfahrungen auszutauschen und den Lehrplan weiter zu entwickeln und zu verfeinern bzw. an die Erprobungsstufe anzupassen.

    Zurzeit findet der Unterricht noch im AG-Bereich statt, da die Zusage zum Modellversuch erst kurz vor Beginn des Schuljahres erfolgte. Ab dem Schuljahr 2019/20 soll Informatik für alle fünften und sechsten Klassen verbindlich in die neue G9-Stundentafel integriert werden, so dass dadurch kein (zusätzlicher) Nachmittagsunterricht in der Erprobungsstufe notwendig wird.

    Die bisherigen Erfahrungen sind sehr positiv und zeigen, dass die Schülerinnen und Schüler große Begeisterung für den Informatikunterricht aufbringen und sich auf jede neue Stunde freuen.