Ganztag

    Die Schulwoche im Ganztag

    Die Schulwoche umfasst drei Langtage (Montag, Mittwoch, Donnerstag) mit 5 Stunden Unterricht, mit einer längeren Mittagspause, und zwei Kurztage (Dienstag, Freitag) mit 4 Stunden Unterricht. Eine Unterrichtsstunde dauert 67,5 Minuten, wobei der Gong nach 70 Minuten ertönt. Der Schultag beginnt um 8.00 Uhr und der Pflichtunterricht endet an den Langtagen um 15.05 Uhr und an den Kurztagen um 13.10 Uhr. Durch die Einführung der Langstunden müssen sich Lernende wie Lehrende auf weniger Stunden am Tag konzentrieren, weniger Arbeitsmaterialien müssen mitgenommen werden und der Tag ist ruhiger, da auch weniger Raumwechsel notwendig sind. Der Dienstag ist der Konferenztag und der frühere Unterrichtsschluss am Freitag ist für Leistungssportler wichtig, die sich zu Wettkämpfen am Wochenende aufmachen müssen.

     

     IMG_3539Die Ganztagsschule als Lernort

    Der Pflichtteil des Stundenplans umfasst 21 (bzw. 22 für die JgSt 5) Langstunden Fachunterricht und eine Langstunde sog. Projektunterricht beim Klassenlehrer. Mit dem Projektunterricht werden vorrangig eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung und eine Stärkung der Sozialkompetenz angestrebt. Zudem ist Zeit für die Klassenleitungsaufgaben.

    Individuelle Förderung außerhalb des Fachunterrichts findet in der Förderstunde am Nachmittag für die Jahrgangsstufe 5 im 2. Schulhalbjahr und ab der Jahrgangsstufe 6 im Förderband mit den Kernfächer Deutsch, Mathe, Englisch und 2. Fremdsprache statt.

    Als Ganztagsschule sind die „Hausaufgaben“ in den schulischen Tagesablauf integriert. In den Lernzeiten, die von Lehrkräften geleitet wird, werden den Hausaufgaben vergleichbare Aufgaben von den Schülerinnen und Schülern selbstständig, bei Bedarf mit Unterstützung, erledigt.

     

     Die Ganztagsschule als Lebensraum

    Wir freuen uns sehr, dass wir mit Beginn des Schuljahres 2017/18 den großzügigen Neubau mit großem Sportbereich (u. a. einer Dreifachsporthalle), einer modernen Ausgabemensa für die gesamte Schülerschaft und drei neu ausgestatten Betreuungsräumen für den Ganztagsbereich einziehen konnten. Mit diesem Neubau ergeben sich vielfältige Möglichkeiten auch für die Pausen- und Freizeitgestaltung.

    Im Langtag ist eine 45-miütige Mittagspause eingebettet. Die Jahrgangsstufen 5 und 6 haben eine vorgezogene Mittagspause, in der Sie den gesamten Bereich „für sich alleine“ haben. Somit ist gewährleistet, dass jedes Kind in Ruhe Essen kann und genügend Bewegungsraum zur Verfügung hat. Im Anschluss an das Essen in der Mensa können sich die Schülerinnen und Schüler bei Spiel- und Bewegungsangebote erholen oder sich in den Lese- und Ruheraum zurückziehen. Wer möchte, kann auch den Lern- und Arbeitsraum nutzen. Neben der Mensa stehen zwei Schulhöfe und ein bis zwei Pausenräume zur Verfügung. Vielfältige Sport-/ Spielgeräte und Kinder-/Jugendliteratur werden ausgegeben und vor allem jüngere Schülerinnen und Schüler werden zum Ausprobieren animiert. Die Aufsicht und Betreuung wird von Lehrkräften und Lehramtsstudenten als Honorarkräfte gewährleistet. Auch an den Kurztagen sind die Mensa und die Ganztagsräume geöffnet und eine Essenseinnahme wird ermöglicht, bevor es nach Hause oder zum Training geht, oder eine Schul-AG besucht wird.

    Auch am kurzen Dienstag ist die Mensa geöffnet und eine Essenseinnahme wird ermöglicht.

    Für die Freizeitgestaltung wird den Schülerinnen und Schülern an allen Wochentagen ein breites Angebot an Arbeitsgemeinschaften sowohl im sportlichen wie auch im musisch-künstlerischen Bereich angeboten. Manche der Sport-AGs finden nicht am Lessing statt: Die Schülerinnen und Schüler der Fußball-AG trainieren auf einem Trainingsgelände von Fortuna Düsseldorf und werden auf der Hin- und Rückfahrt zum Flinger Broich begleitet. Die Ruderer und Kanuten nehmen am Vereinstraining im Hafenbecken teil. Für die AG Kunstwerkstatt kommt eine Diplom Künstlerin an das Lessing. Neben den Bewegungsangeboten und -anreizen werden mit einem Ernährungs- und Kochkurs für Schülerinnen der 5. und 6. Klassen weitere Impulse zu einer gesunden Lebensgestaltung gegeben.

    Sozialpädagogische Angebote, integriert in den Tagesablauf oder als Zusatzangebot im Anschluss an den Pflichtunterricht, werden anlassbezogen und bedarfsorientiert von unserer Schulsozialarbeiterin unterbreitet. Z. B. wird alle zwei Jahre eine Ausbildung zu Streitschlichtern angeboten und die ausgebildeten Streitschlichter kommen regelmäßig mit der Sozialpädagogin zu einem Erfahrungsaustausch zusammen. Die Ausbildung und Betreuung von Schulsanitätern wird von einem dafür geschulten Lehrer durchgeführt