Entwarnung in der Turnhallenmisere

    Wie der örtlichen Presse zu entnehmen war, ist auch das Lessing-Gymnasium und Lessing-Berufskolleg von der Sperrung der Sporthallen betroffen. Die bisher von uns genutzten Sport- und Seminarräume an der Heinrich-Heine-Universität werden von der Stadt noch mindestens bis zu den Herbstferien für die Unterbringung von Flüchtlingen benötigt. Glücklicherweise finden unsere Sportler in den Turnhallen anderer weiterführender Schulen Unterschlupf. Ein Shuttle-Service ist eingerichtet. Dadurch kann der Sportunterricht in vollem Umfang erteilt werden.

    Auch der Bau der neuen Turnhalle geht voran. Die Ausschachtungsarbeiten haben begonnen. Auch wenn das für die aktuelle Raumnot noch keine Lösung darstellt, freuen sich doch alle am Lessing auf die große neue Halle, die hier entsteht. Besonderen Dank sollte man den umsichtigen Bauarbeitern zollen, die in die Bretterwände rund um die Baustelle Gucklöcher für neugierige Schüler/innen gesägt haben. Nichts ist so spannend, wie das, was man nicht sieht und so kann man sich vorstellen, was Neugierige gemacht hätten, wenn es diese Beobachtungsmöglichkeiten nicht gäbe. Da hat mal jemand gut und sehr kinderfreundlich mitgedacht…