Eine Ära endet: Wir verabschieden Herrn Gottschalk

    beitragEr war der Pionier des Biokollegs, ist sein Spriritus Rector, für viele ist er das Biokolleg in Person: Reimund Gottschalk. Heute verabschieden wir den Vater dieses Bildungsgangs am Lessing-Berufskolleg, der seit Jahren, genauer seit dem  31.01.1980, an der Schule tätig ist. Dabei fühlte er sich zunächst gar nicht  wohl und stellte schon im Ferbruar 1980 einen Versetzungsantrag, dem aber – glücklicher Weise – nie entsprochen wurde. Im Jahr 1978 wurde das Biokolleg am Lessing installiert, das neben dem Abitur auch zu einem Berufsabschluss als Biologisch-technischer Assistent führt. In den Jahren 1990 bis 2011 war dieser Bildungsgang so nachgefragt, dass zusätzlich ein BTA 14, d.h. eine Ausbildung zum BTA nach dem bestandenen Abitur angeboten wurde.

    Unserem „Papa“ der Biologie dichten wir ein Abschiedslied:

    Für Reimund GottschalkIMG_20150625_201350281
    1. Strophe (Marion Bungartz)
    Soest das Nest, Pre-Test
    dem Abitur auf der Spur
    und die Köpfe rauchen im Nu
    war dabei manche Zeit
    und zu allem bereit,
    wenn der Reimund dann nach mir schrie,

    2. Strophe (Marion Bungartz)
    bin ich dankbar dafür
    von der Pflicht bis zur Kür
    musste ich halt seh´n, wo ich bleib,
    ob mit Großen oder Kleinen
    alle waren es die seinen,
    so’o ist das nun mal nun mal.

    3. Strophe (Conni Veit)
    Dass Du dir Schule kaum vermisst,
    schon nach Tagen vergisst,
    weil Du längst schon erkundest die Welt,
    liegt doch klar auf der Hand,
    auch wenn am fernen Strand,
    Dich mal grübelnd ein Zweifel befällt.

    Refrain:
    Manchmal träumst Du so schwer
    Und dann denkst du es wär
    Zeit zum Aufstehn und in die Schule zu gehen.
    Doch dann zählst Du die Jahr
    Und Du siehst wieder klar:
    Es ist wahr, es ist wahr, es ist wahr!

    4. Strophe (Marc van den Berg)
    Heute Bio, morgen Sport
    ist der Arbeitsplatz fort,
    hast das Wandern für Dich nun geplant.
    Hast Vertretung verschmäht,
    die Versuche gewählt,
    nie nach Anfang und Ende gefragt.

    5. Strophe (Ecki Alberti)
    Bio hier, B-T-A
    Reimund hier
    Reimund da
    Und die Deckgläschen sind gut versteckt.
    Hab es selbst so erlebt
    All die Jahre gezählt
    Nachdem ich vom Goethe herkam
    Refrain:
    War ich anfangs noch tump, Praktika, Praktikum
    viel zu lernen und nur es mit Hilfe zu tun
    dann kam Reimund daher
    und es wurde im Nu
    mir so klar mir so klar,
    was ich sah.

    6. Strophe (Robert Krell)
    Heut´ noch hier, morgen fort
    Fümdreißig Jahr´ hier am Ort
    Hab mich niemals deswegen beklagt.
    Hab es selbst so gewullt,
    Biologen beschult
    nie nach mehr oder wen´ger gefragt.

    Refrain:
    Manchmal träume ich zwar
    und dann denk ich es war
    auch für Zweijahr-BTA
    Platz und Zeit genug da.
    Doch vergingen drei Jahr
    und es ist mir längst klar
    was geopfert ist, ist weg,
    nicht mehr da.

    7. Strophe (Robert Krell)
    Dass man mich nicht vergisst,
    auch kein Trost für mich ist,
    wenn ich längst draußen wa-andern bin.
    Bleibt das Bio-Kolleg,
    wofür ich hab gelebt,
    hat die Mühe doch einen Sinn.

    8. Strophe (Philipp Hantsch)
    Heute geht der Papa
    der biologischen TA
    Raimund Gottschalk wir sagen adieu
    Wie es nun weitergeht
    in den Sternen nur steht,
    doch wir halten die (BTA) Flagge in die Höh.

    Überkommen dich Zweifel
    geh mal wandern in der Eifel
    und wir freu´n uns auch schon
    es gemeinsam zu tun
    Zwei Schritt vor einen zurück
    geh´n wir noch mal ein Stück
    mit Dir mit mit Dir mit mit Dir mit