Das Lessing-Gymnasium gewinnt die Fußball Stadtmeisterschaft

    ein Beitrag von Ingo Castrop

    Fussball(0)Beim jährlichen Landessportfest der Schulen in NRW wurde am 09.04.2014 der Fußball Stadtmeister der Jungen im Jahrgang 2002-2004 ermittelt. Für das Lessing-Gymnasium traten Kai, Aaron, Jens, Dominic, Nils, Samed, Daniel, Nicola, Bera und Yaves zusammen mit Ihrem Betreuer und Trainer Hendrik Rüther an. Und die Mannschaft hatten sich viel vorgenommen, denn im letzten Jahr gab es eine unglückliche Finalniederlage gegen die Hulda-Pankok Gesamtschule. Da gab es noch etwas richtigzustellen.

    An der Stadtmeisterschaft nahmen zehn Schulen teil, die in zwei Fünfergruppen zunächst jeder gegen jeden spielten. Die zwei besten Mannschaften beider Gruppen qualifizierten sich für das Halbfinale. Gespielt wurde auf Rasen und je 15 Minuten im E-Jugend Modus mit 6+1 Spielern auf kleine Tore, jedoch zusätzlich mit Abseitsregel, die eigentlich erst ab D-Jugend zur Anwendung kommt.
    Fussball(1)
    Unsere Mannschaft hatte in der Gruppenphase keinerlei Probleme und gewann mit 2:0 gegen Lycee Francais, mit 4:0 gegen die International School, mit 3:0 gegen die Dieter-Forte-Gesamtschule und mit 2:0 gegen die Werner-von-Siemens-Realschule. In keinem der Vorrundenspiele gab es eine Torchance für die gegnerischen Mannschaften, die sich alle auf die Verteidigung beschränkten.

    Als Gruppenerster trafen wir im Halbfinale auf den Zweiten der anderen Gruppe, das Comenius-Gymnasium. Dieses Spiel hatte ein spürbar höheres Tempo. Unsere Gegner arbeiteten sehr engagiert gegen den Ball und versuchten, das Aufbauspiel unserer Mannschaft zu stören, was auch oft gelang. Bei Ballgewinn schalteten unsere Gegner schnell um und suchten mit direkten Pässen ihren starken zentralen Stürmer. Unsere Abwehr – erstmals richtig gefordert – blieb aber das gesamte Spiel aufmerksam und ließ nichts zu. Unser Spiel nach vorne war zwar nicht mehr so flüssig und ungestört wie in der Vorrunde, aber immer noch eindrucksvoll schnell. So konnten wir trotz der heftigen Gegenwehr am Ende mit 2:0 gewinnen, obwohl der Spielverlauf knapper war, als das Ergebnis.

    Fussball(2)Im Endspiel wartete dann wenig überraschend wieder die Hulda-Pankok Gesamtschule, die bis dahin auch alles gewonnen hatte. Und es schien zunächst, als sollte sich das Spiel von letztem Jahr wiederholen. In den ersten Minuten spielte nämlich nur der Gegner, der mit häufigen Seitenwechseln angriff und dabei auch erstmalig unseren Torwart prüfte. Wären wir hier in Rückstand geraten, hätte es möglicherweise schlecht ausgesehen. Aber unsere Mannschaft überstand die ersten Minuten, arbeitete sich ins Spiel zurück und gewann optisch leicht die Oberhand. Beiderseits gab es nur wenige Torchancen, da beide Mannschaften zunehmend hektisch wurden und viele Fehlpässe produzierten. Das Spiel wurde dann in der 8. Minute durch eine Standardsituation entschieden. Kai verwertete mit einem wuchtigen Kopfball einen Eckball von Jens zum 1:0 Endstand.

    Das Endspiel war sehr umkämpft, allerdings war der Sieg des Lessing-Gymnasiums am Ende verdient. Auch wenn das Kombinationsspiel im Endspiel nicht mehr so gut funktionierte, so hatten wir vor allem am Ende deutlich mehr Torchancen und waren dem 2:0 näher als unsere Gegner dem Ausgleich. Auch wurden uns zwei Tore wegen Abseits aberkannt, was zumindest in einem Fall sehr knapp war.
    Fussball(4)
    Am Ende wurde das Lessing-Gymnasium Stadtmeister mit der makellosen Bilanz von 6:0 Siegen und 14:0 Toren. Neben den Stürmern, die sich viele Chancen erarbeiteten und einige nutzen, verdiente besonders die Abwehr Lob. In der Gruppenphase standen die Verteidiger aggressiv hoch und zeigten einen guten Spielaufbau. Im Halbfinale und Endspiel gegen stärkere Gegner verteidigten sie konzentriert und fehlerfrei. Als Stadtmeister wird die Mannschaft jetzt auf Regierungsbezirksebene antreten.

    Anmerkung der Redaktion: Der Autor ist selbst „Spielervater“ und hat das gesamte Turnier mitgefiebert und für uns kommentiert. Herzlichen Dank für den Bericht, wir hoffen auf mehr (Berichte und Wettkampfsiege)!