Besuch bei Ministerpräsident Armin Laschet

    Bei dem Besuch der Sozialwissenschaftskurse aus der Einführungsphase (EF) am Lessing-Gymnasium gab es tatsächlich die Gelegenheit, 45 Minuten lang den Ministerpräsidenten des Landes NRW zu treffen. Allerdings sprach bei diesem Treffen nur einer, nämlich der Hausherr und leider auch weniger mit uns als mit den Angehörigen des Düsseldorfer Landtages. Unsere Führung durch den Landtag beinhaltete nämlich auch die Besichtigung des Plenarsaales und da wurde gerade über den Kohleausstieg und Zukunft des Rheinischen Reviers debattiert. Der Debatte ging eine sogenannte „Unterrichtung“ durch Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) voraus, die aber – anders als Unterricht – gar nicht langweilig war, weil das Thema interessant war und der Landeschef alle Zuhörer in seinen Vortrag miteinzubeziehen versuchte. Das geschah allerdings zum Teil gegen deren Willen, denn die Opposition von SPD und Grünen wollte sich ungern mit früheren Entscheidungen z.B. zum Hambacher Forst in Verbindung bringen lassen und die AFD stellte sich – wie Laschet feststellte – gleich „ganz außerhalb des gesellschaftlichen Konsens‘“.  

    Zum Landtagsbesuch dazu gehört die Einweisung in Aufgaben und in die Arbeitsweise des Landtags, die knapp und hoch informativ war. Mit herrlichem Blick auf den Rhein wurden wir danach in der Kantine zum Frühstücken eingeladen; dieser Teil des Unterrichtsbesuchs hat sicher jede/n begeistert. Dann ging es in den Plenarsaal, wo sich der Zuhörer als „Chef“ fühlen darf, denn ganz bewusst hat der Architekt den besuchenden Bürger hoch über den Politikern thronen lassen. Das soll den Mitgliedern des Landtages stets im Bewusstsein halten, wer hier der eigentliche Arbeitgeber ist im Haus.

    Nach der Plenardebatte trafen wir dann den Grünen-Abgeordneten Stefan Engstfeld, der sich den vielen Fragen der EF- Schüler/innen stellte. Engstfeld ist Sprecher für Rechtspolitik im Landtag, äußerte sich aber kundig auch zu allen Themen von nationaler und internationaler Politik, die die Schülerinnen und Schüler interessierten von B wie Brexit bis W wie Walfang in Japan. Auch zur Diskussion um den Besuch des türkischen Staatschefs in Düsseldorf während des Wahlkampfes in der Türkei, über Datenschutzgesetze und Geheimdiensttätigkeiten konnte der Abgeordnete kundig Auskunft geben. Aber ebenso informierte er über seine Tätigkeit im Landtag so anschaulich, dass jedem die Bedeutung dieser (oft weniger beachteten) Politikebene klar wurde.

    Dieser Besuch hat sich ganz klar gelohnt! Herzlichen Dank sagen die Sowi-Kurse und ihre Fachlehrer Herr Engelmann, Frau Schulte, Herr Schulte an das Landtagsbesucherteam und besonders an Herrn Landtagsabgeordneten Engstfeld.