Judo: NRW-Sportschüler qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft im Judo
Feb04

Judo: NRW-Sportschüler qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft im Judo

ein Beitrag von S. Witzmann Am Wochenende fanden in Herne die Westdeutschen Meisterschaften statt. Für die NRW-Sportschule Lessing Gymnasium und Berufskolleg trat unter anderem auch Tom Witzmann (Schüler der Q1) in der Altersklasse u18 und der Gewichtsklasse bis 73 kg an. Mit dabei war sein Trainer Peter Schlatter, der auch den Landesleistungsstützpunk in Düsseldorf leitet und Tom Witzmann (Judo-Club 71) im Frühtraining an der Schule intensiv betreut. Im ersten Kampf legt er seinen ersten Gegner mit einem blitzsauberen Seionage vorzeitig auf die Matte. Im Einzug ins Finale machte er es spannend. Zuerst gab er eine Wazari-Wertung ab. Dann konnte er mit einem starken Ko-Uchi-Makikomi ausgleichen und schließlich mit einem Seionage vorzeitig gewinnen. Im Finale war Tom in den ersten vier Minuten Kampfzeit der Kämpfer mit den deutlicheren Akzenten. Mit je einer Shido Wertungen ging es ins Golden Score dort verpassten die Kampfrichter im noch zwei weitere kurz hintereinander und somit verlor er einen spannenden Kampf um den Titel ohne echte Wertung. Als Vize-Westdeutscher Meister hat sich der Schüler für die Deutsche Meisterschaften qualifiziert und damit auch sein Ziel für den Kampftag erreicht. Diese finden in zwei Wochen ebenfalls in Herne statt. Schnelle Siege schon bei den Bezirksmeisterschaften Die Saison hatte bereits gut begonnen für die ersten beiden Athleten der NRW-Sportschule Lessing Gymnasium & Berufskolleg. Die Oberstufenschüler Simon Obertreis und Tom Witzmann (beide Judo-Club 71 Düsseldorf) haben ihre Mitbewerber mühelos abgehängt und präsentierten sich in Hochform. Simon Obertreis  (bis 60 kg) gelang es seine Gegner in wenigen Sekunden zu besiegen – nur im Finale gegen seinen Vereinskollegen und Trainingspartner Felix Heuner brauchte es länger. Für Tom Witzmann (bis 73 kg) war es das erfolgreiche Debüt nach einem Jahr Verletzungspause. Am Ende waren beide Lessing-Schüler Bezirksmeister. Ebenfalls erfolgreich: Emil Steller und Julian Lauser qualifizieren sich knapp für die Westdeutsche Meisterschaft U15 Auch Emil Steller und Julian Lauser (beide Klasse 6c) haben am 04. Februar in der neuen Altersklasse U15 die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft geschafft. Emil wurde in der Gewichtsklasse -46 kg und Julian -43 kg mit Platz 3 belohnt. Beide verloren durch Unachtsamkeit die Anfangskämpfe und konnten mit jeweils drei Siegen in Folge das Ticket zur Westdeutschen über die Trostrunde sichern. Die Westdeutsche Meisterschaft ist die höchste Ebene in der Altersklasse U15 und findet nächsten Samstag 10.02 in Nievenheim statt....

Mehr
Lessing wird erneut Landessieger NRW im Tischtennis!
Jan25

Lessing wird erneut Landessieger NRW im Tischtennis!

Mit einer Bilanz von 36:0 gewonnenen Spielen löste das Lessing zweifellos verdient das Ticket für die Finalveranstaltung von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin! Gegen die besten Schulen der Regierungsbezirke Köln, Münster, Detmold und Arnsberg gab das Team Lessing sich keine Blöße und verteidigte den Landessieger-Titel aus dem Vorjahr. Besonderer Dank gilt den Spielern, die sich trotz der eindeutigen Ergebnisse stets fair und respektvoll gegenüber den anderen Teams verhalten haben: 1. Sven Hennig 2. Cornelius Martin 3. Fernando Janz 4. Takuto Terama 5. Louis Rohrsen 6. Jannik Sauren 7. Jim Billerbeck Ein Film über das Landesfinale dokumentiert die tolle Leistung des Teams (auf den Link klicken) Fotos Presseagentur Weber    ...

Mehr
Talente am Lessing: Gerrit Engemann (Q2) ist Hamms Sportler des Jahres 2017
Jan15

Talente am Lessing: Gerrit Engemann (Q2) ist Hamms Sportler des Jahres 2017

Im Rahmen der Hammer Sport-Gala am gestrigen Sonntagabend wurde er als Hamms Sportler des Jahres geehrt: Gerrit Engemann! Bei der Publikumswahl wurden Gerrits tolle Erfolge im vergangenen Jahr, u.a. der Titelgewinn als Deutscher Jugendmeister und der Europameistertitel mit der deutschen Jungen-Nationalmannschaft honoriert. Gerrit setzte sich hauchdünn vor dem Bob-Anschieber Niklas Scherer durch. Elf Jahre nach dem Dream-Team um Dimitrij Ovtcharov gelang es erstmals Gerrit und seinem Team Europameister zu werden. Als Spitzenspieler war Gerrit Engemann für den TTC GW Bad Hamm erfolgreich – als Schüler der Q2 steht er am Lessing kurz vor dem Abi. Im Lessingtrikot wurde Gerrit Engelmann Weltmeister bei Jugend trainiert für Olympia. Im Nationaltrikot bei der EM, die im Juli im portugiesischen Guimaraes ausgetragen wurde, zeigte Gerrit ebenso Höchstleistungen: Er wurde Europameister mit der deutschen Jugend-Nationalmannschaft, erreichte das Viertelfinale im Einzel und das Achtelfinale im Doppel! Dabei darf der Titelgewinn mit der Mannschaft als größter Erfolg gewertet werden. Die Goldmedaille war der Traum, für den das Team hart gearbeitet hat. Aber auch im Einzel konnte Gerrit viele Topathleten schlagen, die in der Rangliste eigentlich vor ihm stehen. Im Einzel hat es dann am Ende aber leider nicht für eine Medaille gereicht. Gleich eine Gold Medaille wurde es dann aber im Team und dazu hat Gerrit einen Löwenanteil beigesteuert: Mit neun Siegen bei nur zwei Niederlagen! Sensationell war sein Erfolg gegen den Rumänen Sipos, die Nummer Zwei Europas, als er im Halbfinale beim Mannschaftsstand von 2:2 ein 5:10 im Entscheidungssatz noch drehte und damit den Einzug ins Finale sicherte. Dort holte sich das deutsche Team dann souverän mit 3:0 gegen Russland den Titel – den ersten seit elf Jahren für eine deutsche Jugendmannschaft. Mit Tobias Hippler war Gerrit Engemann auch im Doppel angetreten, die beiden scheiterten im Achtelfinale, nachdem sie drei Match-Bälle im Entscheidungssatz gegen die späteren Vize-Europameister Meissner/Söderlund nicht nutzten konnten. Drei Monate zuvor hatte Engemann bereits bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Rheinland-Pfalz triumphiert, als er sich im Jungen-Einzel erstmals einen Nachwuchstitel sicherte. Mit drei klaren 3:0-Siegen in der Vorrunde bewies der Athlet vom Lessing seine Topform. In den K.-o.-Runden besiegte Gerrit zuvor Nils Schulze (4:0 Sätze), Pekka Pelz (4:0) und Alexander Gerhold (4:0), ehe Engemann im Finale auf Nationalmannschaftskollege Tobias Hippler traf. In einem nervenzerfetzenden Match setzte er sich mit 4:3 durch und wurde Deutscher Meister. Bei so viel Errfolg ist es kein Wunder, dass Gerrit jetzt auch noch als „Hamms Sportler des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Laudator und erster Gratulant war Fabian Hambüchen, Vorzeige-Kunstturner und Olympiasieger...

Mehr
Allen ein fröhliches, friedliches Fest!
Dez23

Allen ein fröhliches, friedliches Fest!

Mit einem ökomenischen Gottesdienst in  St. Apollinaris endete am Freitag die Schule für das Jahr 2017. Unter dem Motto „ADVENTure“ organisierte der katholische Religionskurs aus den fünften Klassen von Frau Reingen und die Chor-AG unter der Leitung von Frau Schmidt einen fröhlichen und besinnlichen Adventgottesdienst. In dem „Gebet um Freude“ ging es dabei nicht nur um die große himmliche, sondern auch um die kleine irdische Freude, die „das Herz beschwingt“ und uns „froh und heiter macht“. Diese Freude wünschen wir allen Familien am Lessing, nicht nur zur Weihnachtszeit!              ...

Mehr
Zusätzliche Termine für den sportmotorischen Test
Dez18

Zusätzliche Termine für den sportmotorischen Test

Wegen des großen Andrangs gibt es weitere Termine für den sportmotorischen Test (MT1), der die Voraussetzungen für die Aufnahme in die NRW-Sportschule abprüft.  Die Nachtests finden am 22. Februar 2018 in der großen Sporthalle des Lessing Gymnasiums, Ellerstraße 84, 40227 Düsseldorf statt.     Anmeldungen für den Sportmotorischen Test 1 (MT 1) sind jetzt online unter http://eignungstest.nrw-sportschule.de/ möglich.    Der sportmotorische Test 1 ist neben der gymnasialen Eignung eine weitere Aufnahmevoraussetzung, um im kommenden Schuljahr 2017/2018 das Lessing-Gymnasium in der Jahrgangsstufe 5 als NRW-Sportschüler / NRW-Sportschülerin besuchen zu...

Mehr
Das Lessing in ARD und WDR als Beispiel für modernen Schulsport
Dez08

Das Lessing in ARD und WDR als Beispiel für modernen Schulsport

Im Rahmen der ARD- Themenwoche zum Schulsport wird das Lessing-Gymnasium als eine der drei Sportschulen im Land NRW vorgestellt. „Hier wird Sport sehr ernst vermittelt, auch nach neusten Richtlinien. Aber Spaß darf das Ganze trotzdem machen“, moderiert Annika Begiebing den Beitrag in der WDR-Lokalzeit vom 29.11.17 an. Herr van den Berg (Sportschulkoordinator) erkärt darin die Besonderheiten einer Sportschule: „Sechs Stunden Schulsport in den Jahrgängen fünf, sechs und sieben, es sind immer zwei Lehrer im Sportunterricht anwesend und ein Trainer, es wird eine Talentsichtung und Talentförderung betrieben“. Und das mit großem Erfolg in vielen Sportarten. Trotzdem ist das Lessing keine Kaderschmiede alter Schule: „Sportzeit ist Bewegungszeit“! Vormachen – nachturnen, das war vorgestern. In seinem Sportunterricht bremst der Sportlehrer B. von Issem übertriebenen Ehrgeiz auch schon mal ein bisschen aus. Für ihn ist Sport ein Mittel zur Selbstbelohnung und soll in erster Linie den Kindern guttun. Wenn man die Bilder sieht, glaubt man ihm das sofort. Gezeigt wird Parcours, der moderne Gegenentwurf zum klassischen Zirkeltraining! (Für die Jüngeren: Zirkeltraining war früher der Teil der Sportstunde, bei dem der Medizinball und die Sprossenwand als Folterwerkzeuge zum Einsatz kamen). Aber auch die Gemeinsamkeiten mit „normalen“ Gymnasien sind Thema im Beitrag. Da steht für alle Lessing-Atlethen wie für jeden anderen Gymnasiasten am Ende das Zentralabitur mit den klassischen Bestandteilen aus Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften. Deshalb betont M. van den Berg: „Uns fehlt keine Minute in einem anderen Fach. In jedem anderen Fach wird ganz normal nach Lehrplan unterrichtet“. Das Ansehen lohnt sich! Hier der Link zum Beitrag: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duesseldorf/video-lokalzeit-aus-duesseldorf-1460.html(ca. ab Minute...

Mehr