Sek II Klausurplan für das 2.Halbjahr online
Jan11

Sek II Klausurplan für das 2.Halbjahr online

Der Terminplan für die Sek II Klausuren im dritten und vierten Quartal kann ab sofort über Service/Klausurplan eingesehen werden.

Mehr
Vectornator App holt ersten Preis beim Bundeswettbewerb Jugend forscht
Mai29

Vectornator App holt ersten Preis beim Bundeswettbewerb Jugend forscht

  Nach dem tollen Erfolg beim Regional- und Landeswettbewerb von „Jugend forscht“ (wir berichteten), konnte Vladimir Danila (Q1M) mit seiner Vectornator App nun auch den ersten Preis und damit den Bundessieg in der Kategorie Mathematik/Informatik beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend forscht“, der die letzten vier Tage bei der Siemens AG in Erlangen ausgetragen wurde, belegen. Aus den Händen von Prof. Dr. Albert Heuberger, dem geschäftsführenden Institutsleiter des Fraunhofer Instituts für integrierte Schaltungen, erhielt Vladimir die Preisurkunde. Die Jury zeigte sich in der Laudatio begeistert von „Funktionsumfang,Performanz und Benutzerfreundlichkeit der im Rahmen der Arbeit entwickelten App. Der Jungforscher demonstriert tiefe Kenntnisse modernster Hard- und Softwaretechnologien und eine große Bandbreite an kreativen Lösungsansätzen. Dabei deckt er das gesamte Spektrum von geometrischen Algorithmen über hardwarenahe Implementierung bis hin zu Softwareergonomie ab.“ Die von Vladimir programmierte IOS-App ermöglicht die Erstellung und Bearbeitung von Vektorgrafiken. Im Gegensatz zu Bitmap-Grafiken, bei denen Bildern in Form von Pixeln gespeichert werden, erzeugen und speichern Vektorgrafiken die Bilder über geometrische Objekte. Der Hauptvorteil davon liegt darin, dass eine Vergrößerung des Bildes problemlos möglich ist, ohne dass die Anzeige unscharf oder, wie man umgangssprachlich sagt, „pixelig“ wird.  Mit dem Bundessieg verbunden ist eine Einladung ins Bundeskanzleramt nach Berlin Ende Juni, wo Vladimir die persönliche Gratulation von Dr. Angela Merkel empfangen wird. Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg! Presseberichte zu diesem Thema: https://www.jugend-forscht.de/projektdatenbank/vectornator-pro.html http://www.rp-online.de/nrw/staedte/hilden/jugend-forscht-2017-schueler-aus-hilden-unter-den-gewinnern-aid-1.6848673 Vladimir im Interview mit Sat1:...

Mehr
Always on – Projektstunde der Medienscouts in der Unterstufe
Feb21

Always on – Projektstunde der Medienscouts in der Unterstufe

Im Rahmen der Projektstunden besuchten die Medienscouts des Lessings in der letzten und dieser Woche alle fünften und sechsten Klassen mit dem Projekt „Always on“. Hierbei ging es darum, die Schülerinnen und Schüler über die Nachteile der dauerhaften Handynutzung zu informieren. In einer ersten Abfrage zeigte sich, dass es nur wenige Stunden am Tag gibt, wo niemand in den Klassen „on“ ist. Bereits morgens werden WhatsApp-Nachrichten geschrieben, Spiele gespielt oder Youtube-Videos geschaut. Der letzte Blick auf das Handy geschieht bei vielen erst kurz vor dem Schlafen gehen. Den Schülern wurde unter anderem gezeigt, wie man sich von WhatsApp-Stress erholen kann, indem man z.B. Einstellungen im Profil entsprechend verändert, wie man mit Kettenbriefen umgehen sollte und dass die Handynutzung im Straßenverkehr gefährlich ist. Hierzu würde eine Übung gemacht, bei der die Schülerinnen und Schüler in Bewegung einen Text tippen mussten, ohne dabei in die ausgelegten Gullideckel und Papierhundehaufen zu treten. Auch wenn das Handy für viele Schülerinnen und Schüler ein fester Bestandteil des Alltags ist, so konnten doch einige Probleme aufgedeckt und Lösungsansätze aufgezeigt werden. Für viele war es auch eine freudige Überraschung, das Handy – zu rein pädagogischen Zwecken versteht sich – in einer Unterrichtsstunde benutzen zu dürfen....

Mehr
Medienscouts nehmen ihren Dienst auf
Feb05

Medienscouts nehmen ihren Dienst auf

Mit Beginn des zweiten Halbjahres im Schuljahr 2016/2017 nehmen die Medienscouts am Lessing ihren Dienst auf. Bei den Medienscouts handelt es sich um eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern und zwei unterstützenden Lehrkräften, die versuchen, einen bewussteren Umgang mit Medien zu vermitteln. Hierfür wurden sie in speziellen Seminaren durch die Landesanstalt für Medien geschult und haben ein entsprechendes Zertifikat erhalten. In den Seminaren wurden verschiedenste Themen erarbeitet wie z.B. Urheberrecht, Cybermobbing oder Gefahren im Netz. Als erste Maßnahme und zum Kennenlernen werden die Medienscouts sich in Kürze in den Projektstunden der Klassen 5 und 6 mit dem Projekt „Always on“ vorstellen. Dort soll es darum gehen, wie Handys uns vom Aufstehen bis zum Schlafen gehen begleiten können und welche Risiken und Gefahren dies mit sich bringen kann.  Die Medienscouts am Lessing sind (von links nach rechts): Martha Burkhard (9b), Moritz Wolf (9b), Helin Krolak (EF LP1), Roland Schneider (EF LP1), Annika Schliffke (EFM) sowie als zertifizierte Beratungslehrer Medien Herr Hohnen und Herr Klein.  ...

Mehr
Auf den Spuren des chinesischen Postbotenproblems
Nov18

Auf den Spuren des chinesischen Postbotenproblems

Im Rahmen der Berufsorientierung bietet die Fachkonferenz Mathematik den Schülerinnen und Schülern der Mathematik-Leistungskurse unter anderem einen Besuch an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf an, um einen gezielten Einblick in ein Mathematikstudium zu bekommen. Aus diesem Anlass machten sich letzte Woche Herr Zohren mit seinem M-LK der Q2 im Gymnasium und Herr Klein mit seinem M-LK der Q1m im Berufskolleg auf den Weg zur Uni. Zunächst nahmen die beiden Leistungskurse an einer eigens für sie an diesem Tag organisierten Seminarveranstaltung zum Thema des „Chinesischen Postbotenproblems“ teil. Bei diesem Optimierungsproblem, welches auch in der Informatik im Bereich der Graphentheorie Relevanz hat, geht es um das Finden eines optimalen Weges, so dass bei minimalem Aufwand alle abzuarbeitenden Zwischenziele erreicht werden. Der Leiter dieses Seminars, Herr Prof. Dr. Schaedle, zeigte dies zunächst anschaulich an der Route eines Müllwagens auf, der die Straßen der Düsseldorfer Innenstadt abzufahren hat. Sogleich lernten die Schülerinnen und Schüler die Grundlagen von Graphen, Knoten und Kanten und den dazugehörigen Adjazenzmatrizen kennen. Neben der anschaulichen Problemstellung konnten die Schülerinnen und Schüler auch viele Fragestellungen selber erproben und erarbeiten, so galt es z.B. verschiedene Graphen auf „Isomorphie“ zu untersuchen. Um jedoch auch einen Einblick in den Alltag eines Mathematikstudiums zu bekommen, war es Herrn Zohren und Herrn Klein wichtig, mit den Schülerinnen und Schülern auch noch an der Anfängervorlesung Lineare Algebra I im Anschluss an das Seminar teilzunehmen. Hier zeigte sich, welch hohes Tempo an der Uni vorgelegt wird und dass eine Vorlesung nicht mit Mathematikunterricht zu vergleichen ist, so wie die Schülerinnen und Schüler ihn bisher kennengelernt haben. Nach einer Dreiviertelstunde voll mit Propositionen, Lemmata und den dazugehörigen Beweisen über Untervektorräume, verließ man reizüberflutet den bis zum Anschlag gefüllten Vorlesungssaal. Die Anfängervorlesung Lineare Algebra ist nämlich nicht nur für Mathematikstudenten gedacht, sondern gehört auch zum Pflichtprogramm der Erstsemester in naturwissenschaftlichen Studiengängen wie z.B. Physik oder Informatik. Für die begleitenden Lehrer gab es auf dem Campus daher auch mehrfach ein Wiedersehen mit ehemaligen Lessing-Abiturienten. Als kleines Rahmenprogramm stand am Ende dieses Schnuppertages noch ein gemeinsamer Rundgang über den Campus der Heinrich-Heine-Universität inklusive eines Besuchs der Uni-Bibliothek und der Studienberatung...

Mehr