Always on – Projektstunde der Medienscouts in der Unterstufe

    Im Rahmen der Projektstunden besuchten die Medienscouts des Lessings in der letzten und dieser Woche alle fünften und sechsten Klassen mit dem Projekt „Always on“. Hierbei ging es darum, die Schülerinnen und Schüler über die Nachteile der dauerhaften Handynutzung zu informieren. In einer ersten Abfrage zeigte sich, dass es nur wenige Stunden am Tag gibt, wo niemand in den Klassen „on“ ist. Bereits morgens werden WhatsApp-Nachrichten geschrieben, Spiele gespielt oder Youtube-Videos geschaut. Der letzte Blick auf das Handy geschieht bei vielen erst kurz vor dem Schlafen gehen.

    Den Schülern wurde unter anderem gezeigt, wie man sich von WhatsApp-Stress erholen kann, indem man z.B. Einstellungen im Profil entsprechend verändert, wie man mit Kettenbriefen umgehen sollte und dass die Handynutzung im Straßenverkehr gefährlich ist. Hierzu würde eine Übung gemacht, bei der die Schülerinnen und Schüler in Bewegung einen Text tippen mussten, ohne dabei in die ausgelegten Gullideckel und Papierhundehaufen zu treten.

    Auch wenn das Handy für viele Schülerinnen und Schüler ein fester Bestandteil des Alltags ist, so konnten doch einige Probleme aufgedeckt und Lösungsansätze aufgezeigt werden. Für viele war es auch eine freudige Überraschung, das Handy – zu rein pädagogischen Zwecken versteht sich – in einer Unterrichtsstunde benutzen zu dürfen.